Acer Predator X34 Check

8
Nutzerbewertung Noch keine Bewertung! Test schreiben

Kurz und knapp:

PROS:
  • gut Ergonomie
  • G-Sync
  • 21:9 Format
  • sehr hochwertig

CONS:
  • kein ULMB-Modus
  • doch hoher Preis

Acer Predator X34

Der 34 Zoll Gaming-Riese von Acer

EUR 5.366,17

Bewertung

Kein gebogener Monitor fürs kleine Geld: Der Acer Predator X34bmiphz präsentiert sich als echtes Raubtier. Gefährlich schnelle Reaktionszeiten, variable Bildwiederholungsraten und trotzdem makellose Bildqualität im UltraWide-QHD-Format (21 : 9) warten hier auf das Auge des Betrachters. Was der Hersteller für den stolzen Einführungspreis von ca. 1300 € tatsächlich liefert, weiter unten im Text.

Lieferumfag

Neben der Treiber-CD mit Handbuch finden sich als Zubehör finden sich im Karton noch Netzstecker, Kabel für DisplayPort, USB-3.0-Hub sowie HDMI. Der Kauf zusätzlicher Anschlusskabel ist somit in der Regel überflüssig. Der Standfuß ist bereits im Auslieferungszustand vormontiert, was den Aufbau massiv beschleunigt.

Design und Ausstattung

Acers 34-Zoll-Schwergewicht bringt stattliche 15 Kilogramm auf die Waage besitzt Bohrungen für VESA (100 x 100 mm). Der Standfuß ist massiv, besteht aus Aluminium und stabilisiert das große Display zuverlässig. Etwas billig wirkt hingegen das glänzende Klavierlackplastik des restlichen Gehäuses, was selbst feinste Abdrücke und Kratzer unverhohlen offenlegt. An der unteren Leiste sind 5 Druckknöpfe ohne Beschriftung angebaut, die über einen recht schwammigen Druckpunkt verfügen und bei deren Bedienung es immer wieder zu Missverständnissen kommt. Die OSD-Steuerung ist unnötig kompliziert ausgefallen. Als Gadget erleuchtet die untere Monitorleiste in manuell einstellbaren LED-Farben, die als Ambilight-Funktion vermarktet wird.

Ein gebogener Monitor bietet aufgrund seiner Beschaffenheit oft keine Pivot-Funktion. Dafür lässt sich der Curved Monitor 13 cm in der Höhe anpassen und in einem Bereich von 30° neigen und somit einen anständigen Spielraum für individuelle Ausrichtung offen lässt. Schwenken ist jedoch nicht möglich. Acer verbaut zwei 7-Watt-Boxen, die auch DTS unterstützen. Ein 3,5-mm-Klinkenausgang für Audio erlaubt den Anschluss von externen Lautsprechern oder Kopfhörern. Des Weiteren liegt rückseitig ein HUB für vier USB-3.0-Anschlüsse mit denen auch Smartphones geladen werden dürfen. Als Verbindungsschnittstellen dienen zweimal HDMI 1.4 (1x MHL), einmal DisplayPort 1.2 sowie ein Mini-DisplayPort-Eingang. Kabel lassen sich hinten bündig zusammenfassen, um den gefürchteten Kabelsalat zu vermeiden.

Bildqualität

Der Acer Predator X34 besitzt eine Krümmung von 3000R. Auf einer Bildschirmdiagonale von 34 Zoll (87 cm) finden 3440x 1440 Bildpunkte Platz. Laut Spezifikation beläuft sich die native Bildaufbaurate des leicht entspiegelten IPS-Panels auf 60 bis 75 Hz. Acer verspricht aber bis zu 100 Hz, die per integrierter Overclock-Funktion im OSD schrittweise erreicht werden – eine deutliche Steigerung gegenüber dem ursprünglichen Wert. Nvidias G-SYNC-Modul passt sich diesen Veränderungen problemlos an und ist unter jeder gewählten Kondition voll einsatzbereit. Tearing und Vsync-Ruckeln durch variable Bildraten gehören so der Vergangenheit an. Flotte 4 ms (GtG) Reaktionszeit sollen zudem von Schlieren befreites Gameplay erlauben.

Die Einstellung auf „Normal“ reduziert diese merklich, während die maximale Stufe für unschöne Überschwinger sorgt. Die Farbpalette entspricht der eines 8-Bit-Displays, welches dank Frame Rate Control (FRC) 10-Bit-Farbtiefe emulieren kann. Mittels sechs Achsen lässt sich eine präzise Kalibration durchführen, die in einer fast 100 % starken sRGB-Abdeckung mündet. Das eigentliche Hauptfeature bleibt jedoch offensichtlich die Paarung des Breitbildformates 21 : 9 mit dem Curved-Design, was vor allem Filmfans und Anhänger von kompatiblen Racing-Games oder 3D-Shootern ansprechen dürfte. Die erste Produktionsserie litt unter sichtbarem Banding, grobe Farbabstufungen, und gelegentlichem Fiepen bei bestimmten Helligkeitseinstellungen. Ohne Frage ist dies absolut unangebracht für so ein teures Gerät. Per Firmware sollen diese Fehler bei neuen Revisionen bereits behoben worden sein. Die maximale Helligkeit der W-LED-Hintergrundbeleuchtung, die zudem ohne Pulsweitenmodulation auskommt, mit 300 cd/m² birgt ausreichend Reserven. Der oftmals leicht übertroffene Kontrastwert von 1000 : 1 ist für ein IPS-Display ausgesprochen gut.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Kombinationen aus Curved Monitor, G-SYNC und Ultra-Wide-Auflösungen sind momentan der pure Luxus und dementsprechend teuer. Etwas günstiger fällt die AMD-FreeSync-Variante Acer Predator XR34 aus, die auf Nvidias proprietäre Hardwarelösung verzichtet und offenbar nicht mit der Übertaktbarkeit auf bis zu 100 Hz Bildwiederholungsrate wirbt. Das identische IPS-Panel von LG (LM340WU2-SSA1) nutzt auch der Dell U3415W für ca. 750€, der jedoch mit geringfügig höheren Reaktionszeiten (10 ms), einem deutlich erhöhten Input-Lag (25 ms) und ohne G-Sync ausgestattet ist. Mit dem Acer Predator X34 vergleichbare Gaming-Monitore siedeln sich aktuell noch alle in dem Preisbereich um die 1000 € an.

Fazit

Einige populäre Spielreihen bieten immer noch keine brauchbare Unterstützung für das Format in 21 : 9 – hier müssen Anwender sich im Voraus informieren. Zudem fehlt der ULMB-Modus (Ultra Low Motion Blur)trotz G-SYNC-Modul für eine optimale Bewegungsschärfe. Treten Banding-Probleme oder gar fiepende Geräusche auf, spielt Acer auf Wunsch in seinen Werkstätten ein Update der Firmware auf, die diese Probleme beseitigen. Unterm Strich ist der Acer Predator X34bmiphz ein sehr kostspieliges und gleichzeitig sehr hochwertiges Produkt im praktischen Curved-Design und einer geradezu ausladenden Bildoberfläche. In erster Linie richtet es sich an Enthusiasten unter der Zockergemeinde, eignet sich aber auch exzellent für den Einsatz als Arbeitsgerät dank UltraWide-QHD-Format, PiP- und PbP-Modus (Picture in Picture, Picture by Picture).

erstellt am 29.02.2016 | Bewertungssytem

 

21:1, Curved, Ultra-Wide QHD, NVIDIA-G-SYNC - der Traum eines jeden Gamers!
8 Gesamt
Das Gaming Monster von Acer!

Gaming in Curved un 21:9 - ein Traum für jedern Hardcore-Gamer!

Bildqualität
8
Ergonomie
8
Ausstattung
10
Preis/Leistung
6
Test schreiben

 

Acer Predator X34

Der 34 Zoll Gaming-Riese von Acer

EUR 5.366,17